Jahresempfang 2016 Ortsgemeinde Brey

Musikalische Darbietung zweier Musikerinnen aus der Nachbargemeinde Spay,

Ansprache des Bürgermeisters Hans-Dieter Gassen,
Die Gäste
hören
interessiert zu,

Verleihung der Ehrenplakette der Ortsgemeinde Brey an
Bernhard Hoffmann,

Frau Margot Hoffmann gebührt die Hälfte der Ehrung
Die kleinen Hauptdarsteller der Ortsgemeinde mit Gedichts- und Gesangseinlagen,

Das Bürgerbüro ist eröffnet

Das Leitungsteam v.l.n.r.: Mary Schaab, Annemie Thum, Ruth Blecher, Ursula Helmer, Ansgar Hasselberg, Renate Breuer

Das Bürgerbüro hat am 03.Dezember 2015 offiziell im Bürgerhaus seinen Einzug gehalten.

Montags bis freitags von 10.00 – 12.00 Uhr erreichen die Bürger – jeglichen Alters – nun für ihre Anliegen Renate Breuer, die hauptamtlich und ehrenamtlich hier ihren Dienst anbietet.

Fünf weitere ehrenamtliche Mitarbeiter/innen sind derzeit montags für Sie Ansprechpartner von 17.00 – 19.00 Uhr im Gruppenraum des Bürgerhauses.

Im Moment suchen wir noch Helfer/innen, die bei älteren Menschen die Schneeräumarbeiten übernehmen können.

Ob Sie Hilfe brauchen oder anbieten, erzählen Sie es uns! Wir koordinieren.

 

Annemie Thum

Sprecherin der „AG Altern“ Brey

 

 

 

Breyer helfen gern? Breyer helfen gern! - Wir organisieren!


Aufbau einer Ehrenamtsbörse in Brey für Jung  und Alt

 

Wer dübelt die Bildaufhängung, begleitet mich bei einem Spaziergang, betreut mein Kind oder fährt mich zum Einkaufen?

Dieses und viel mehr könnte in Zukunft in Brey rasch und unbürokratisch gelöst werden. Die Breyer Ehrenamtsbörse steht vor ihrem ersten Schritt in die Praxistauglichkeit.

In der nächsten Zeit wird ein Umfragebogen in alle Breyer Haushalte getragen, der eine Vielfalt von Leistungen für die praktische Lebenserleichterung aufgeführt hat. Nun sind alle Breyer Bürgerinnen und Bürger gefragt:

Wo können Sie mithelfen, möchten Sie Ihre Stärken und Möglichkeiten einbringen?

Wobei benötigen Sie Hilfe, Unterstützung?

Alles ist eigentlich ganz einfach:

Sie melden sich bei uns – der Initiative „Leitplanung Leben: AG Altern“…wir organisieren Angebote und Nachfragen.

Kontakt: Tel. Bürgerbüro 02628/ 989 137 3 oder E-Mail helfenbrey-am-rhein.de

Die ehrenamtliche Hilfe soll kostenlos sein…aber nicht kostenfrei. So ist es  sicher selbstverständlich, dass z.B. bei Fahrdiensten Benzinkosten vom Nutzer erstattet werden.

Natürlich sind unsere Vorschläge nur eine Anregung und wir sind sicher, dass Breyer Bürger aus der Alltagspraxis heraus noch viele Angebote, Anregungen und Ideen finden, die der praktischen Lebenserleichterung dienen können. Demografischer Wandel war gestern - heute muss demografischer Wandel  nicht als ein das Leben einengender Umstand hingenommen werden. Macht alle mit!

 

Der Flyer und ein Fragebogen werden in der nächsten Woche an alle Haushaltungen

verteilt werden.

 

Arbeitsgruppe „Altern in Brey“

 

 

 

Wir wollen helfen

Die Not der Kriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak, Afghanistan, Libyen, Eritrea und Somalia, um nur die Länder zu nennen, wo Verfolgung und Lebensgefahr am größten sind, erleben wir täglich in den Fernsehnachrichten und Sondersendungen. Wer kann angesichts dieser Bilder und Meldungen denken oder gar sagen, das geht mich/uns nichts an. Es gibt nur eine Antwort: Wir müssen und wollen helfen.

 

Der Staat verfügt z.Zt. über gute Steuereinnahmen, und es ist finanziell kein Problem, diese Aufgabe zu meistern. Es bringt uns sogar für die Zukunft auch große Vorteile. Wir können die Einwohnerverluste durch den demographischen Wandel abmildern, Fachkräfte gewinnen und die Sozialversicherungssysteme stärken. Es ist eine riesige Zukunftsinvestition, die unser Land gut gebrauchen kann.

 

Was können wir auf der Ebene unserer Gemeinde tun?

Leider verfügt die Gemeinde selbst über keinen freien Wohnraum. Aber ich weiß: Wir haben in Brey freie Wohnungen, die sich für eine Vermietung an die Verbandsgemeinde eignen würden. Die Verbandsgemeinde wäre Mietpartner und könnte eine Miete bis zu 4,30 Euro/m² zahlen. Die Nebenkosten werden ebenfalls übernommen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir in erster Linie Familien mit Kindern als neue Einwohner begrüßen könnten. Wir haben hervorragende Gemeindeeinrichtungen mit Kita und Grundschule. Diese könnten wir noch besser auslasten und z.B. Kombi-Klassen vermeiden.

 

Zahlreiche Bürger/innen haben die Verwaltung angesprochen und Hilfe für Sprachunterricht und Betreuung angeboten. Auch die Kirchen werden uns mit ihren ehrenamtlichen Helfern/Helferinnen unterstützen. Dasselbe gilt für die Arbeiterwohlfahrt.

 

Liebe Breyer, helfen Sie, der Gemeinde zu helfen! Sprechen Sie mich oder die Beigeordneten an oder rufen Sie mich oder das Gemeindebüro unter 3891 (werktäglich von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 18 bis 20 Uhr) oder den ganzen Tag über unter der Mobil-Nr. 0172/5446503 an, wenn Sie ein Mietobjekt anbieten können oder mithelfen wollen.

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister