cialis cod
buy viagra caverta
least expensive generic viagra
viagra without prescriptions canada
cost of viagra 100mg
no presciption cialis
viagra online us
wht is viagras generic drug
viagra prescription needed
viagra 100mg price
generic viagra no prescription needed
viagra pill picture
canadian pharmacy cialis no prescription
generic viagra solf tabs

Ein frohes Weihnachtsfest

Die Worte „Ein frohes Weihnachtsfest" sprechen wir in diesen Tagen oft aus: An uns nahestehende Menschen, an Nachbarn, Bekannte und Freunde. Mit dem Weihnachtsfest sind für jede und jeden von uns so viele schöne Erinnerungen verbunden, dass wir allen nur das Beste für die Feiertage wünschen.

 

Die meisten von uns kennen aus der Weihnachtsbotschaft die Worte des Engels: „...Friede auf Erden bei den Menschen...". Wir hören diese Botschaft jedes Jahr gern, vergessen aber oft, dass darin ein Auftrag an uns selbst enthalten ist: Der Auftrag, eine friedliche Welt aktiv mit zu gestalten - in der Familie, im Beruf und im Zusammenleben in der Gemeinschaft.

 

Die Weihnachtsgeschichte erzählt uns auch, dass „in der Herberge kein Raum war". Treffen 2000 Jahre später nicht auch viele Flüchtlinge auf verschlossene Türen und werden unfreundlich abgewiesen? Wie ist unsere Einstellung zu den Menschen, die zu uns kommen, weil sie vor Krieg und Verfolgung fliehen? Unterstellen wir ihnen nicht allzu leichtfertig eine rein materielle Motivation? Im Sinne der Weihnachtsbotschaft könnten wir doch einfach einmal versuchen, uns in ihre Situation zu versetzen. Wieviel leichter fällt es dann, stolz zu sein, dass diese Menschen in unser Land kommen, weil sie in uns gastfreundliche und offene Menschen sehen, die sie mit Hilfsbereitschaft und Verständnis empfangen.

 

Leben wir den Geist der Weihnachtsbotschaft, dann können wir uns mit ehrlichem Herzen „Ein frohes Weihnachtsfest" wünschen. Ich schließe in diesen Wunsch alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde ein und besonders diejenigen, die krank und gebrechlich sind.

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister

 

 

Sprechzeiten es Bürgermeisters

Die letzte Sprechstunde in diesem Jahr findet am Donnerstag, den 18.12. in der Zeit von 18.00-20.00 Uhr statt. Die folgende zwei Donnerstage sind jeweils Feiertage. Die erste Sprechstunde im neuen Jahr ist am 8.1.2015 im üblichen Zeitraum von 18.00-20.00 Uhr. Wer ein wichtiges und dringendes Anliegen hat, kann mich gerne unter der Mobilnummer 0172/5446503 anrufen.

 

Diese Erreichbarkeit über das Mobiltelefon ermögliche ich auch aus dem Grund, dass während der Sprechstunde möglichst auf Anrufe verzichtet wird. Denn diese stören das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürger, die zur Sprechstunde kommen. In der Sprechstunde sollen auch nur solche Themen behandelt werden, die schnell besprochen sind. Für längere Gespräche biete ich gern einen persönlich vereinbarten Termin an.

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister

 

Stiftung der Ehrenplakette der Gemeinde Brey

 

1.                  Die Gemeinde Brey stiftet zur Auszeichnung verdienter Bürgerinnen und Bürger die Ehrenplakette der Gemeinde Brey. Die Plakette ziert das Breyer Wappen mit umlaufender Schrift: "Gemeinde Brey – Als Dank und Anerkennung". Sie ist aus Bronze gegossen.

Die Auszeichnung stellt eine besondere Ehrung der Persönlichkeiten dar, die sich um Brey und das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

2.                  Die Ehrenplakette der Gemeinde Brey wird einmal im Jahr verliehen, möglichst Anfang des Jahres. Der 1. Sonntag eines jeden Jahres stattfindende "Bürgerempfang" bietet für die Verleihung den würdigen Rahmen.

3.                  Die Ehrenplakette der Gemeinde Brey wird einer Persönlichkeit verliehen, die Besonderes im sportlichen, kulturellen oder caritativen Bereich vornehmlich auf Gemeindeebene aber auch darüber hinaus, geleistet hat. Gleiches gilt für Persönlichkeiten, die in irgendeiner Weise sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

Im Ausnahmefall kann auch eine Persönlichkeit geehrt werden, die kein Bürgerrecht in Brey, aber in besonderer Weise sich um Brey verdient gemacht hat und deren Leistung die Auszeichnung rechtfertigt.

Für besondere Verdienste kann auch eine Gruppe von Personen geehrt werden, wenn ihre Leistung gleichermaßen und im gleichen Umfang von dieser insgesamt erbracht wurde.

4.                  In Verbindung mit der Verleihung der Ehrenplakette der Gemeinde Brey wird eine vom Ortsbürgermeister unterzeichnete Ehrenurkunde überreicht.

5.                  Über die Verleihung der Ehrenplakette der Gemeinde Brey entscheidet der Ortsbürgermeister. Jede Breyer Bürgerin und jeder Breyer Bürger hat ein Vorschlagsrecht.

Brey, 12.12.1995                                                                   Werner Müller, Ortsbürgermeister

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister

 

 

Der Arbeitskreis Natur und Umwelt tagt

Als letzte Veranstaltung im Rahmen der Dorfmoderation zur Fortschreibung des Dorfentwicklungsplanes in diesem Jahr findet am 17.12.2014, 19.00 Uhr, die Sitzung des Arbeitskreises „Natur und Umwelt“ statt. Der Der Arbeitskreis tagt unter Leitung ihres Sprechers Werner Müller im Gruppenraum des Bürgerhauses. Herr Egbert Bremen wird wiederum den Abend moderieren.

Zu diesem für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde wichtigen Thema sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister

 

Einladung zum Bürgerempfang am 4.1.2015

Alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, aber natürlich auch Kinder und Jugendliche, sind herzlich zum traditionellen Bürgerempfang am ersten Sonntag des neuen Jahres um 11.00 Uhr ins Bürgerhaus eingeladen. Neben dem Rückblick auf das alte und den Ausblick auf das neue Jahr steht die Verleihung der Breyer Ehrenplakette an eine verdiente Persönlichkeit unserer Gemeinde im Mittelpunkt des Empfangs. Natürlich wird es auch wieder eine gesangliche Bereicherung dieses Vormittags geben. Auch die Sternsinger werden uns besuchen, und wir wollen bei dieser Gelegenheit gerne für einen guten Zweck spenden.

Lassen Sie uns gemeinsam bei einem guten Glas Wein oder einem anderen Getränk, Gebäck und Nußbrot gemeinsam das neue Jahr beginnen.

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister

 

Adventsfenster in Brey

Im Laufe der Jahre, in denen die Aktion Adventsfenster stattfindet, gab es schon alles Mögliche: Gedichte, Geschichten, Lieder mit Gitarren- oder Keyboardbegleitung, mit Chor oder Dudelsack. Selbstgebackenen Spekulatius mit den extra Adventsmodeln, Schmalzbrot, kolumbianische Spezialitäten oder Kartoffelsalat mit Würstchen.

Aber eines war immer gleich: die adventliche Atmosphäre, gemeinsames Singen und der gute Glühwein für die Erwachsenen und der Kinderpunsch für die Kinder (manchmal auch Kakao).

Wie schon in den letzten Jahren gibt es auch in diesem Jahr in Brey wieder einen lebendigen Adventskalender. Immer abends trifft man sich von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr vor einem ande­ren Haus und eröffnet ein schön geschmücktes Advents­fenster. Es wird z.B. ein Lied gesungen, ein Text, ein Gebet, ein Gedicht oder eine Geschichte vorgetragen und vielleicht gibt es dann noch ein paar Plätzchen und einen Glühwein. Die ganze Aktion findet draußen vor dem Haus statt.
Auch wer selber kein Adventsfenster macht, ist eingeladen! Jeder ist willkommen, denn in der Adventszeit gehen wir ja gemeinsam den Weg auf das Weihnachtsfest zu.
Schön wäre es, wenn zur Müllvermeidung so viele wie möglich eine Tasse mitbringen.

Termine:
So. 7.12.
Familie Rieger Ziegeleistr. 17 Mi 10.12. Kindergarten Fr: 12.12. Kindertreff an der Grundschule; Sa 13.12: Familie Petry Römerstr.24; So 14.12: Familie Goliasch  Ziegeleistr. 64; Mo 15.12: Familie Schuth Siebenborn 10; Fr 19.12 Familie Schuth Siebenborn 9; Sa 20.12.: . Familie Fiedler Römerstr 3; So 21.12.: Familie Klein Ziegeleistr. 37; Mo 22. 12: Susanne Hammes Alte Str. 6; Di 23.12: Petra Eytel-Gentner Ziegeleistraße 31

Wer Fragen dazu hat und noch an den freien Terminen einsteigen möchte, kann sich an mich wenden: Beate Rieger: 988997

 

 

Katholische Frauengemeinschaft Brey

Vorweihnachtlicher Basar der kfd Brey

Am Sonntag, dem 23. November fand der Adventsbasar der Katholischen Frauengemeinschaft Brey statt. In den vergangenen zwei Jahren wurde wieder gewerkelt, gebastelt, eingekocht und gebacken. Das Ergebnis beeindruckte die Besucher. Viele Stände präsentierten ein reichhaltiges Angebot an Marmeladen, Plätzchen, Broten, Likören und eine Vielzahl an weihnachtlichen Dekorationsartikeln. Eine große Auswahl an schön gestalteten Adventskränzen fehlte ebenfalls nicht. So konnte sich jeder Besucher auf die Adventszeit einstimmen und alles finden, um sein Zuhause weihnachtlich zu gestalten. Die ersten Weihnachtsgeschenke fanden schon Ihre Käufer. Das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Die vielen leckeren Kuchen verkauften sich rasend schnell. Wir, der Vorstand der kfd Brey, möchten allen Helfern und Spendern ganz herzlich danken. Ihr Einsatz hat es uns möglich gemacht, den Basar wieder in dieser Form und diesem Umfang zu präsentieren. Der Erlös des Basars wird caritativen Zwecken zugeführt. Die katholische Frauengemeinschaft informiert später, an welche Stellen sie den  Erlös übergab.

Birgit Ecker

 

 

Der Winter kommt immer so unverhofft

„Damit hatten wir gar nicht gerechnet.“ ist oft die etwas überraschte Feststellung, wenn der erste Schnee gefallen ist. Deshalb schon jetzt der Hinweis, dass es hilfreich ist, auf einen Winterbeginn vorbereitet zu sein.

 

Die Gemeindearbeiter werden Kindergarten-, Schulgelände und Haltestellen schnee- und eisfrei halten. Auch für die Gemeindestraßen, an denen die Gemeinde Anlieger ist, wird dies geleistet werden. Damit sich aber alle Bürgerinnen und Bürger sicher bewegen können, ist es notwendig, auch der Kehr- und Räumpflicht durch die jeweiligen Anlieger nachzukommen. Dabei ist es wenig hilfreich, den Schnee von dem eigenen Grundstück auf die Straße zu schieben. Bußgelder werden dann nicht ausbleiben.

 

Wer selbst nicht in der Lage ist, den Schnee zu räumen, sollte sich an einen Nachbarn oder Heinz Eich, Tel.: 8112 wenden. Herr Eich wird wie in den letzten Jahren gegen ein Entgelt diese Arbeit übernehmen.

 

 

Breyer Börnchen ohne Beanstandung

Die Untersuchung des Wassers aus dem Breyer Börnchen durch das Landesuntersuchungsamt im Zeitraum 1.- 6. Oktober 2014 ergab keinerlei Beanstandung. Das Wasser ist einwandfrei genießbar.

Die Untersuchung wird jährlich durchgeführt. Die Kosten von 108,26 €  übernimmt die Gemeinde.

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister