TYPO3 MULTISHOP

Einweihung der Vinothek „Bacchuskeller“

Nach umfangreichen Umbau-und Sanierungsmaßnahmen können sich die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, aber auch unsere Wandergäste darauf freuen, dass wir demnächst mit dieser Einrichtung ein neues Schmuckstück in unserer Gemeinde haben werden. Der ehemalige Bacchuskeller, der in den 1970er Jahren in ehrenamtlicher Arbeit gestaltet wurde, war in die Jahre gekommen und hätte für eine weitere Nutzung in jedem Falle saniert werden müssen.

Auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung hatte der Gemeinderat eine Generalsanierung mit gleichzeitiger Erweiterung beschlossen, die Umsetzung  jedoch davon abhängig gemacht, dass dafür  ein Landeszuschuss bewilligt werde. Dies konnte mit einem Zuschuss, der 60 Prozent der zuschussfähigen Kosten betrug, auch erreicht werden.

Diese Vinothek mitten in der Ortslage wird durch die Weinbruderschaft „Breyer Hämmchen „ bewirtschaftet. Sie kann außer den Öffnungszeiten -  zunächst einmal im Monat jeweils Samstag- und Sonntagnachmittag -  natürlich auch von den Breyer Vereinen und für private Feiern genutzt werden. Einzelheiten dazu werden noch zeitgerecht bekannt gegeben.

Die kleine Einweihungsfeier findet am Freitag, den 29.6.2018, 16.00 Uhr, im und am Bacchuskeller statt. Im Anschluss daran sind alle zu einem Umtrunk eingeladen.

Am 30.6. und am 1.7.2018 von 14.00-20.00 Uhr  ist die Vinothek dann erstmals geöffnet.

Ich danke schon jetzt allen, die an diesem Werk mitgearbeitet haben, insbesondere den  Mitgliedern der Weinbruderschaft, die viele ehrenamtliche Stunden geleistet haben.

 

Hans-Dieter Gassen, Ortsbürgermeister

Initiativkreis „Kultur im Dorf“, Brey

Toller Auftritt

Der Comedy-Abend des Breyer Kulturkreises mit der Hunsrücker Damenformation „Lousder mo“ am 2. Juni im Breyer Bürgerhaus war ein voller Erfolg. Die Veranstaltung war lange vorher schon komplett ausgebucht.

 

Die 5 Grazien aus dem 150 Einwohner zählenden Dorf bei Kastellaun brachten ein ungemein abwechslungsreiches und witziges Programm auf die Breyer Bühne. Über 3 Stunden dauerte die Veranstaltung, nur unterbrochen von einer halbstündigen Pause.

 

Bei ihrem Vortrag legten die Damen auf verschiedene, unterschiedliche Komponenten Wert:

 

Da gab es zunächst ihr spektakuläres Aussehen zu bewundern. Die Perücken, die waffenscheinpflichtigen Handtaschen, die schrill bunten Trevira 2000 Kleider, gepaart mit Nylon- oder Wollkniestrümpfen… einfach schräg anzusehen.

 

Dann dieser einzigartige Wortwitz auf Späsder Platt, mit dem sie Geschichten erzählten, die man seinem ärgsten Feind nicht wünscht. Wie verhält man sich denn als Frau, wenn bei einer nächtlichen Gondelfahrt in Venedig völlig unerwartet die Menstruation kommt? Wie setzt man sich im fortschreitenden Alter damit auseinander, wenn der Busen zum Hängebusen wird? Und wie werden Krankheiten von Männern und Frauen mit unterschiedlicher Tapferkeit ertragen.

 

Und wenn die Geschichte erzählt war, dann gab es das passende Lied dazu, das „Lousder mo“ mit spürbarer Intuition und Perfektion zu einer passenden Choreographie, mehrstimmig vortrug.

 

Und wir wären nicht der Initiativkreis „Kultur im Dorf“, Brey, wenn wir bei unseren Veranstaltungen nicht immer versuchten, das kulinarische Angebot auf das Thema des Abends abzustimmen. So gab es in der Pause und nach der Veranstaltung nach Whiskey, Guinness und Feuerzangenbowle an diesem Abend Spießbratenbrötchen, weil untrennbar mit dem Hunsrück verbunden.

 

Die Zuschauer erklatschten sich noch 2 Zugaben, bevor die Damen nach 22 Uhr die Bühne verließen.

 

 

Für die große Fangemeinde, die wir uns im Laufe der Jahre geschaffen haben, für solche, durch „Lousder mo“ inspiriert wurden und die, die immer wieder mal bei uns vorbeischauen, sei an dieser Stelle auf unsere nächste Veranstaltung am 01. September 2018, wieder um 19 Uhr und wieder im Breyer Bürgerhaus hingewiesen.

 

Dann werden drei Damen die „Klezmers Techter“ Klezmer-Musik machen

 

Klezmer-Musik, das ist die jiddische, nicht-liturgische Volksmusik, überwiegend Tanzmusik, die in Osteuropa entstand und im Laufe der Jahrhunderte durch verschiedene, auch nicht-jiddische, regionale Einflüsse, bis hin zum swingenden Jazz in Amerika beeinflusst wurde.

 

Als eine der besten Interpreten dieser ganz besonderen, sehr emotionalen und zu Herzen gehenden Musik, gelten die „Klezmers Techter“, ein international preisgekröntes Damentrio studierter Vollblutmusikerinnen, die sich seit 1994 mit Leib und Seele, der Klezmer-Musik verschrieben haben.

 

Wir freuen uns jetzt schon auf einen wieder ausgebuchten Saal.  

 

 

Initiativkreis „Kultur im Dorf“, Brey
Die bekannte Comedy a cappella Gruppe „Lousder mo“ gastiert im Bürgerhaus in Brey am 02. Juni 2018 um 19 Uhr

„Lousder mo“ – das ist hunsreggerisch und bedeutet soviel wie: „Hör mal hin“, oder „ „Hör mal zu“.

 

Hinter dieser schrägen Truppe stehen 5 Damen aus Spesenroth bei Kastellaun im Hunsrück. Längst sind sie über die Grenzen von „Späsad“ bekannt und zum Aushängeschild ihrer Heimatgemeinde geworden.

 

Unverkennbar bei ihren Auftritten ist ihr einzigartiges Outfit. In bonbonfarbenen Kleidern und mit waffenscheinpflichtigen Handtaschen gehen sie mit uns auf eine Zeitreise zurück in die 50er/60er Jahre des vorigen Jahrhunderts.

 

Wie viele andere berühmte und erfolgreiche Kabarettisten und Comedians kommt auch „Lousder mo“ ursprünglich aus der Fassenacht. Das war aber keine der berühmten Fernsehbühnen in Köln, Düsseldorf oder Mainz, das war die närrische Rostra im beschaulichen, 160 Einwohner zählenden Dorf Spesenroth.

 

Seit 1995 gibt es sie nun, diese 5 Multitalente, und seither tingeln sie durch die ganze Welt – so von Dorf zu Dorf. Dabei begeistern sie ihr Publikum mit lupenreinem a cappella Gesang und mit zwerchfellstrapazierendem Wortwitz in Späsder Platt.

 

Sie haben ihre Lebenserfahrung in Liedtexte gepresst und singen von den Fragen des Lebens, die wir uns alle stellen. Auf ihre unnachahmliche Art behandeln sie die Unterschiede zwischen Mann und Frau und decken gnadenlos die alltäglichen Probleme auf, von denen sich jeder von uns wünscht, dass sie immer nur den anderen passieren sollten.

 

Mit ihren Sketchen, teilweise eins zu eins aus dem Leben kopiert, zeigen sie dem tristen Alltag die rote Karte und haben so immer die Lacher auf ihrer Seite.

 

Erleben Sie mit uns die Gruppe „Lousder mo“ und lousdern sie, wenn sie ihre Geschichten aus dem wahren Leben, von den Unterschieden zwischen Mann und Frau, von verliebten Einbauküchen, von Harndrang und Hängebusen, von der Sehnsucht nach fernen Orten und der Angst vor einer festen Bindung singen und erzählen.

 

Wir laden Sie herzlich dazu ein.

 

 

Eintrittskarten für €10 gibt es, wie gewohnt, bei der Touristikinfo im Rhenser Rathaus, bei Offsetdruck Demmel, Rheingoldstrasse 35 und bei Michael Born (Tel.: 02628-3975) in Brey

Einladung zur Verkostung des Jahrgangs 2017 Breyer Hämmchen

Bacchuskeller Brey

Der zweite Raum des Bacchuskellersmit dem Durchbruch zur behindertengerechten SanitärausstattungWeinbruderschaft bei der PlanungPausen sind wichtig

Der Bacchuskeller Brey wird saniert  und der Ortsgemeinderat der Gemeinde Brey stellte die Mittel mit Unterstützung des Landes bereit. Die Ausschreibungen für die Arbeiten sind abgeschlossen und die Gewerke an ortansässige Unternehmen vergeben. Wie immer sind die Mittel knapp und die Weinbruderschaft Breyer Hämmchen e.V. unterstütze mit 150 Arbeitsstunden den Ausbau. 15 Kubikmeter Schutt wurde herausgestemmt, da Durchbrüche geschaffen und der schwammige Putz im alten Gewölbe abgeschlagen werden musste. Außerdem wird eine behindertengerechte Toilette eingebaut. 

 

Betrieben werden soll der Bacchuskeller in Zukunft gelegentlich in Form einer "Straußwirtschaft" an den Wochenenden. Das Konzept ist in Bearbeitung und gern gesehen werden ehrenamtliche Bürger der Gemeinde Brey, die sich einbringen wollen.

 

Hartmund Schütt

Redakteur Homepage Brey

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Brey,

 

da hat ein netter Zeitgenosse (Manfred Schreiber) an uns gedacht! Hier finden Sie Termine unserer Vereine und der Ortsgemeinde.

uploads/user_upload/Kopie_von_Termine_Breyer_Vereine_2018.pdf

Ein frohes neues Jahr

Hartmund Schütt